Freitag, 29. April 2016

28.4. Kaltes Frühlingswetter.

Das nass-kalte Wetter scheint nun vorbei zu sein.
Die Kälteperiode ist nun vorbei, die Temperaturen steigen etwas, ab und zu kommt mal wieder die Sonne raus und die Schauer haben aufgehört.
So konnte ich endlich mal wieder die Störche besuchen. Wegen der Kälte habe ich mir ein paar Sorgen um die Küken gemacht.
Als ich in Hervest ankam, lag Luise auf dem Nest.
Ein gutes Zeichen schon mal.
Der Nachwuchs ist wohl noch so klein, dass er gut von den Altstörchen gehudert werden konnte.


Irgendwann stand sie mal auf und stocherte in der Nestmulde herum.


Dabei konnte ich ein kurzes Video machen und konnte auch durch den Nestrand Bewegung wahrnehmen.

Gegen 19.30 Uhr kam Werner zurück und fütterte.
Auch dabei sah ich Bewegung im Nest und war sehr erleichtert.
Nun heißt es abwarten, in einer Woche kann man dann vielleicht auch die Anzahl der Jungen erkennen.

 
Vor meinem Beobachtungsplatz hoppelte ein Hase.


Ein hübsche Distelfink setzte sich in Positur.
Frontal?

 Oder im Profil?
Was sieht besser aus?


Trotz der Kälte sind in den letzten Tagen auch viele Zugvögel zurück gekehrt.
Einige Mauersegler konnte ich beobachten, auch die Mönchsgrasmücken sind zurück,
ich sah einige Exemplare und konnte sie auch singen hören.
Auch die Dorngrasmücken haben wieder ihr Revier im Brombeer Gestrüpp bezogen.


Die Heckrind Kälber tobten ausgelassen auf der Weide herum.



Gute Nacht.


Kommentare:

  1. Danke liebe Doris für deinen Bericht. Wir waren am vergangenen Sonntag am Nest und in einen fürchterlichen Hagel Schauer geraten. So habe ich in den letzten Tagen immer wieder an die Störche denken müssen.
    Dein Blog begleitet mich in den letzten Jahren überall hin. Ob Krankenhaus, Reha oder Urlaub. Deine Berichte und Fotos sind immer dabei! Herzlichen Dank

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Margit, vielen Dank für den netten Kommentar. Ich war auch sehr froh, das die Kleinen es bisher geschafft haben. Nun könnte es aber wirklich wärmer und trockener werden, die Küken brauchen endlich auch mal die Sonne. Liebe Grüße
    Doris

    AntwortenLöschen
  3. Danke liebe Doris, für Bilder, Bericht und auch für die erfreuliche Nachricht, dass es den Jungen trotz wittrigem Wetter allem Anschein nach gut geht. Wir können wirklich nur hoffen, dass es endlich besser wird. Bei uns war der Wind so eisigkalt. Aber vor dem werden ja die Jungen (noch) geschützt.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen