Samstag, 21. April 2018

21.4.2018 Zurück vom Baumarkt

Am Samstag Abend war alles ruhig in Hervest. 
Es wird immer noch gebrütet, der Schlupf wird wohl noch ein paar Tage dauern.
Werner spazierte über die Wiese.


Irgendwann fand er dann ein feines Stöckchen, ideales Baumaterial für sein Nest.


Er flog damit hoch zum Nest, aber der Einbau erwies sich als etwas schwierig.


Wohin damit?
Der Zweig schien etwas sperrig und widerspenstig zu sein.

Hierhin?


Oder besser dort hin?


Neee, doch nicht.


Da passt es vielleicht besser.


Irgendwann griff  Luise ein und  griff mit zu.


Gemeinsam geht es halt besser. 





Letztendlich wurde der Zweig an dem ihm zu Anfang zugedachten Platz verbaut.


Werner übernahm den zukünftigen Nachwuchs, Luise putzte sich noch en wenig und flog dann in die Wiesen und suchte sich das Abendessen.


Die Heckrind Herde hat Nachwuchs bekommen, es gibt ein neues Kälbchen, schmuste hier mit dem größeren Geschwister.


Der Hase stand auf einmal vor mir, guckte mich an, drehte aber dann doch lieber zur Seite ab.


Auch die hübsche Streifengans ist immer noch  da, war wieder in Gesellschaft von 2 Kanada Gänsen.



Auf dem Weg nach Hause sah ich noch einen gerade auf einem Feld gelandeten Heißluft Ballon.


Gute Nacht



Mittwoch, 11. April 2018

8.4.2018 Besuch beim Steinkauz

Ich habe am Sonntag mal wieder nach dem Steinkauz geschaut, bisher lebte er ja ein Junggesellenleben.
Im letzten Jahr hatte er leider keine Partnerin und so gab es auch keinen Nachwuchs.
In diesem Jahr war er bisher auch alleine.
Als ich dort ankam, saß er oben auf seiner Burg.
Aber als er mich sah, flog er in den Apfelbaum.
Dort saß er schön in  der Abendsonne und ich konnte ihn gut beobachten und fotografieren.







Aber irgend etwas kam mir komisch vor. Wollte er mich von irgend etwas ablenken?
Ich  schaute durch das Fernglas auf die Kauzwohnung, sie ist ja doch ziemlich weit von meinem Standort am Zaun entfernt.
Und dann entdeckte ich den zweiten Kauz.
Ich habe mich riesig darüber gefreut und hoffe nun auf zahlreichen Steinkauz Nachwuchs. 


Etwas später kam auch der Hausherr zu seiner neuen Partnerin.


Und dann, um 19:30 Uhr, eigentlich schon zu dunkel für gute Fotos.
Familienplanung.



Ende März rief er noch nach einer Partnerin.


Montag, 9. April 2018

8.4.2018 Ahsen, Olfen

Am Sonntag stand bei gutem Wetter eine Tour nach Ahsen und Olfen auf dem Plan.
In Ahsen am Lippebogen war glücklicherweise der Weg bis zum Nest wieder frei.
Dort wird im Moment viel gebaut und die Landschaft umgestaltet.


Stever und Lippe werden renaturiert, neue Auen geschaffen.

Die Störche bei Haus Vogelsang brüten schon seit einiger Zeit.
Alles war ruhig, es gab einen schnellen Wechsel.






Weiter ging es zum neuen Ahsener Nest.
Auch dort war es ruhig.
Es wurde gebrütet, ab und zu die Eier gewendet, damit sie gleichmässig bebrütet werden.


Herr Buntspecht untersuchte den Pfosten des Weidezauns.


Weiter ging es Richtung Olfen.
In der alten Steveraue an der Füchtelner Mühle saß sie auf den Eiern, er suchte nach Futter auf der Weide unterm Nest.


Weiter zur neuen Steveraue.
Auch dort saß Frau Storch auf dem Gelege.
Er kam nach einiger Zeit zum Nest.



Am weiteren Nachwuchs wird noch gearbeitet.



Und schon war er wieder weg


Nun heißt es geduldig sein bis Anfang Mai, wenn sich hoffentlich der Nachwuchs aus dem Ei pellt.

Samstag, 7. April 2018

7.4.2018 Besuch einer Streifengans.

Samstag Nachmittag in Hervest.
Alles war ruhig, ein Storch saß auf dem Nest, hat gebrütet.
Den zweiten Storch konnte ich nicht sehen, aber er kam etwas später aus östlicher Richtung aufs Nest geflogen.


Kurzes Begrüßungsklappern


Und es wurde gewechselt



Tschüß, ich bin dann mal weg.


Ab in die Wiese, Essen fassen.


Oben auf dem Nest wurde aufgeräumt, ausgemistet und das Bettzeug aufgeschüttelt.



An den Teich unterm Nest kam ein Buchfink zum trinken.


Ich schaute mich weiter auf der Wiese um und entdeckte einen pummeligen Graureiher.
??????
Irgendwas stimmt dort nicht.
Richtig hin geguckt sah ich, dass es sich um eine Streifengans handelt.
Sie war in Gesellschaft eines Kanada Gans Paares.
Noch genauer hin geguckt und ich entdeckte einen Ring an ihrem Bein.
Allerdings war die hübsche Gans zu weit entfernt um den Ring abzulesen.




Gute Nacht