Sonntag, 11. Mai 2014

11.5. Durchhalten bei Regen, Wind und Kälte

Das nass-kalte und windige Wetter macht den Störchen im Moment viele Probleme.
Es gab Gewitter, Sturm, Starkregen.

Samstag Nachmittag



Ich konnte Fütterungen beobachten und mindestens einmal sah ich ein Junges, das den Kopf dem Altstorch entgegen reckte.
Sofort nach der Fütterung legt sich der Altstorch wieder aufs Nest um den Nachwuchs zu wärmen.


Heute am Sonntag hat sich das Wetter leicht gebessert. Es hat nicht mehr so viel geregnet, aber es weht ein eiskalter Wind. Die Sonne konnte sich kaum durch die dicken, grauen Wolken kämpfen.
Bei einem Wechsel konnte ich einen Jungstorch auf dem Bild erwischen.
Wieviel Junge im Nest sind, weiß ich nicht.


Werner bei der Futtersuche auf der Wiese.
Futter scheint es im Moment in ausreichender Menge zu geben.


Luise hatte es wohl noch nicht nass genug. Sie flog zur Blänke, hat dort gebadet und trocknete ihr Gefieder erst auf der Wiese, dann auf dem Nest.
Nachdem sie einigermaßen getrocknet war, flog sie erst mal davon.



Der Eisvogel jagte auch wieder am Teich. Ihm machte auch der starke Wind schwer zu schaffen.
Einmal bei der Jagd nach Fischen und dann auch auf dem Heimflug hat es ihn immer von seinem Weg Richtung Nest verweht.


Ab Donnerstag soll das Wetter besser werden.
Ich hoffe, unsere Störche können ihre Jungen so lange beschützen.

Kommentare:

  1. Ich drücke ganz fest die Daumen!!! Sie sollen durchhalten!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir Tina. Ich bin schon froh, dass es heute kaum Regen gab. Wenn es halbwegs trocken bleibt, müssten sie es schaffen.

      Löschen