Mittwoch, 7. Februar 2018

7.2.2018 Der erste Storch im Hervester Bruch.

In den letzten Monaten war ich etwas schreibfaul. Wegen des schlechten Wetters war ich auch nicht so viel unterwegs. Immer nur Regen, grau und dunkles Wetter sind halt nicht sehr motivierend; für mich jedenfalls nicht.
Kaum scheint die Sonne taucht der erste Storch in Hervest auf. Das passt.
Am 6.2. bekam ich zur Mittagszeit einen Anruf:
Ein Storch steht in Hervest auf dem Nest.
Leider musste ich lange arbeiten und war danach noch zu einer Geburtstagsparty eingeladen.
Die konnte ich leider nicht mehr absagen.
Heute aber hatte ich etwas früher Feierabend, die Sonne schien, also nix wie raus.
 Es ist ziemlich kalt, ein eisiger Wind wehte aus Nord-Ost, der Teich unterm Nest ist zugefroren.


Der Storch stand auf dem Nest.
Werner oder Luise?
Sicher bin ich mir nicht.
Tippe eher auf Luise.
Der Storch ist eher zierlich, das Gefieder beige-gelblich. 
Werner Gefieder ist sehr weiß.
Außerdem kam Luise in den letzten Jahren früher an als Werner.
Lassen wir uns überraschen, die Hauptsache ist, ein Storch ist wieder da.







Auf den nächsten 2 Bildern sieht man, dass die Nestunterlage etwas Schieflage hat. 
Hoffentlich hält das Konstrukt noch einige Zeit.
Das Nest hat ja den letzten Sturm gut überstanden.



Nun bin ich mal gespannt, wann der zweite Storch eintrifft und ich hoffe mal, er bringt den Frühling mit.
In der kommenden Nacht wird der Storch wohl kalte Füße bekommen, -7 °C sind vorraus gesagt.

Kommentare:

  1. Hallo Doris, schön dass du wieder da bist. Ich hatte mir schon ein wenig Sorgen gemacht.
    Letztes Wochenende war ich noch am Nest und dachte mir: kann langsam los gehen. Besten Dank für die Info!
    Viele liebe Grüße
    Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margit, ja, der Winterschlaf ist vorbei. Die Störche kehren zurück und halten mich nun wieder auf Trab. ;-) Liebe Grüße zurück und ein schönes Wochenende.

      Löschen