Samstag, 17. Februar 2018

17.02.2018 Was gibts Neues?

Endlich war das Wetter mal etwas schöner. Die Sonne schien nach langer Zeit mal wieder. Kein Regen, kein Nebel, kein Novembergrau.
Also ab nach draußen und nach den Störchen geschaut.
Erste Station war Datteln Ahsen.
Dort hat die stürmische Friederike leider das Nest umgepustet. 
Leider kann momentan das Nest im Moment nicht wieder aufgebaut werden, der Untergrund der Wiese ist wohl für schweres Gerät zu nass. 
Nun hofft man dort, dass die Störche die Nisthilfe auf einem Nebengebäude von Haus Vogelsang annehmen.
Entfernung Luftlinie beträgt ca. 500 Meter. 
Besichtigt hat das Storchenpaar diese Nisthilfe schon im letzten Jahr.
Daumendrücken ist angesagt.

Weiter ging es nach Olfen. 
Dort habe ich die Störche aus der alten Steveraue, Überwinterer, nicht weit von ihrem Nest angetroffen.
Sie standen aufgeplustert im Energiesparmodus in der Sonne, bewegten sich nicht.
Sie standen so einige Zeit.
Dann fuhr ich weiter. 
Einige Zeit später, als ich auf dem Rückweg war, standen sie immer noch an der gleichen Stelle.
Zwei Heckrind Kälber sind dort auch auf die Welt gekommen, wurden aber noch von ihren Müttern vor fremden Blicken gut versteckt im Gelände.





Die Störche aus der neuen Aue habe ich leider nicht gesehen.
Ich bin ja mal gespannt, ob das alte Brutpaar im Frühjahr zurück kehrt und versucht das Nest zurück zu erobern.

Weiter ging es nach Hervest.
Auch dort stand der Storch auf dem Nest, bewegte sich kaum.
Der Partner ist bisher noch nicht eingetroffen.
Bei den Arbeiten am Nest letzten Samstag wurde die Höhe des Nestes gemessen.
Sie beträgt 1,10 Meter.
Wahnsinn, oder?





 Als ich nach Hause fuhr, machte ich einen Umweg über Haltern Lippramsdorf.
Zu meiner Freude sah ich dort auch einen Storch auf dem Nest.
Gestern war er wohl noch nicht da.
Es war gegen 18 Uhr, darum ist das Bild etwas dunkel und unscharf.


Zwischendurch bin ich noch mal beim Steinkauz vorbei gefahren.
Den habe ich zuletzt im September gesehen.
Habe schon gefürchtet, er wäre unbekannt verzogen.
Zu meiner großen Freude habe ich ihn aber wieder auf seinem Stammplatz entdeckt.
Auch er schien die Sonne zu genießen.







So ein schöner Sonnenuntergang entschädigt doch für den einen oder anderen trüben Tag.



Kommentare:

  1. Hallo Doris!
    Rolli 0X296 ist auch zurück, am 17.02. wie letztes Jahr! Allerdings ist sie immer nur mal zu Besuch bei mir! Denke sie ist wieder mit ihrem Mann im Nachbarort!
    Gruß Daniel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniel, vielen Dank für deine Nachricht. Ich freue mich sehr, dass Rolli wieder zurück gekehrt ist. Und Rollis Pate Rolf wird sich bestimmt auch sehr über die Rückkehr seines Patenstorches freuen. Liebe Grüße Doris

      Löschen