Dienstag, 21. Februar 2017

21.02.2017 Ein Raubwürger zu Besuch.

Heute wollte ich mal nach dem Storch schauen. 
Das Nest war leer, kein Storch zu sehen.
Dafür entdeckte ich in einer kleinen Eiche einen sehr hellen Fleck.
Durchs Fernglas geschaut und habe mich gefreut.
In der Eiche saß ein Raubwürger,  ein Verwandter des Neuntöters.
Der Raubwürger hielt sich auch in dem Revier des Neuntöters auf.
Dieser wärmt sich allerdings noch in der warmen Sonne Botswanas.
Fast eine Stunde konnte ich den Raubwürger beobachten, er saß auf Zaunpfählen und Büschen, irgendwann verschwand er aus meinem Blickfeld.



Luise ist im Moment noch alleine. Sie wartet noch auf ihren Partner Werner.
Am frühen Abend kehrte sie zu ihrem Nest zurück.





Kommentare:

  1. Grüße nach Dorsten! Rolli ist seit 17.02. wieder auf ihrem Horst! Gruß aus Delbrück
    Daniel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir Daniel! Da wird sich Rollis Pate aber freuen. Hoffentlich hat sie wieder eine erfolgreiche Brut. Viele Grüße zurück nach Delbrück. Doris

      Löschen
  2. Liebe Doris,

    einen Raubwürger habe ich bisher noch nicht gesehen. Es scheint sogar ein Nördlicher Raubwürger zu sein? Bin ja mal gespannt, ob Du ihn dort noch öfter sehen kannst.
    Vielen Dank für die schönen Fotos und Deinen Bericht :D.

    LKG von Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heidi, ich denke auch, dass es ein nördlicher Raubwürger ist, der Südliche ist hier bei uns kaum anzutreffen. Wahrscheinlich war es ein Durchzügler Richtung Nordeuropa. Ich war danach noch 2 mal dort und habe ihn nicht gesehen. In der Dingdener Heide haben mindestens 2 Exemplare überwintert, einen sah ich mal von Weitem. 2011 war auch mal ein Exemplar für längere Zeit in Hervest, dann ging im Spätherbst die Gänsejagd los und weg war er. LKG zurück. Doris

    AntwortenLöschen