Montag, 10. November 2014

9.11. Die Kraniche ziehen in den Süden.

Am Sonntag, bei herrlichem Wetter zogen tausende Kraniche übers Ruhrgebiet Richtung Süden.
Ein großer Teil zog auch an unserem Haus vorbei.
Gegen 12 Uhr Mittag entdeckte ich den ersten Trupp und habe mich riesig gefreut.
Sie kamen aus der Richtung Marl und zogen weiter nach Gelsenkirchen.
Als dieser Trupp durch war, war ich etwas traurig, schaute nach links und sah den nächsten großen Zug kommen.
Und so ging es immer weiter.
Kaum war ein Trupp vorbei geflogen folgte der nächste Trupp.
Es war großartig.
Die Kraniche, ihre Rufe, der blaue Himmel.
Unvergesslich.
So viele Kraniche habe ich hier bisher noch nicht gesehen.
Bis 12.30 Uhr dauerte das Spektakel.
Um 13 Uhr kamen noch einmal rund 400 Vögel und folgten dem großen Trupp.
Auch die WAZ berichtet darüber








Hier auch noch mal als Video.




Nach dem Mittagessen ging es dann noch einmal raus zu einem Spaziergang.
Da habe ich dann bei den Käuzen vorbei geschaut.
Beide habe ich in ihrem Revier angetroffen.






Steinkäuze und Kraniche.
Was will man mehr?

Kommentare:

  1. Nichts, liebe Doris! Dein Filmchen bringt mir die Freude über die Unmengen von Kranichen am Sonntag Mittag wieder zurück. Es war einfach gigantisch - eine Formation nach der anderen, egal wo man hinschaute.
    Steinkäuzchen habe ich leider noch nicht im Original in freier Natur gesehen, aber Deine Bilder geben einen tollen Eindruck von den Bürschchen, besonders das zweite ist klasse.

    Liebe Grüße

    Kerstin mit Finchen und Ayla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir liebe Kertstin. Ja, der Sonntag war gigantisch. Ich konnte kaum glauben, was da am Himmel los war. Hier bei uns sieht man kaum mal so viele Kraniche. Ich habe mich total gefreut. Und die Käuze ware dann noch eine tolle Zugabe. Mal gucken, vielleicht sehe ich sie ja mal wieder. Liebe Grüße an dich und Knuddler für Finchen und Ayla.

      Löschen