Sonntag, 12. Juli 2015

11.7. Auf der grünen Wiese

Samstag am späten Nachmittag bog ich in den Brauckweg ein und sah, dass die Störche von einem Ausflug zurück kehrten.
Das Jungvolk flog aufs Nest, Altstorch Werner flog auf die Wiese rechts neben dem Nest und suchte Nach Futter.
Nach ein paar Minuten flog auch der Große zu Werner auf die Wiese, spazierte herum und suchte nach Futter.
Der Kleine blieb oben im Nest.




Werner hatte auch mal wieder ein Treffen mit den Hasen.


Während ich die 2 Störche beobachtete setzte sich ein Schillerfalter auf meinen Arm.
Ich musste einige Verrenkungen machen, um den Falter auf meinem Ellenbogen zu fotografieren.


Nach einiger Zeit kehrte der Große zurück aufs Nest und sprang, hüpfte und flatterte noch ein wenig auf dem Nest herum.
Er brachte sogar ein wenig Nistmaterial, trockenes Heu, mit nach oben.
Habe ich bei einem Jungstorch bisher noch nicht gesehen.

 Manchmal denke ich, er will den Kleinen auffordern nun auch mal endlich das Nest zu verlassen, da es unten viel besser ist.
Er kommt mir ziemlich dominant vor.



Als ich schon aufbrechen wollte, kam Luise angesegelt und brachte noch ein kleines Abendessen aufs Nest.


Kommentare:

  1. Kann mir bitte einer den Grund sagen, weshalb der zweite angebotene Nistplatz im Hervester Bruch nicht von den Störchen angenommen wird?
    Störche gibt es doch genug, Oder liegt es an der Nähe zur Aussichtsplattform?

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Rei Col. Die Störche Werner und Luise lassen es nicht zu, dass sich dort ein zweites Paar ansiedelt. Jeder fremde Storch, der sich in ihr Revier wagt, wird vertrieben. Wahrscheinlich reicht das Futterangebot nicht für 2 Paare und ihren Nachwuchs. LG Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Doris, vielen Dank für deine Erklärung.

      LG Rei Col

      Löschen